DESHALB: BRING DICH EIN ZUR KOMMUNALWAHL AM 14.05.2023!

 

Am 14. Mai 2023 ist Kommunalwahl: Die Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner wählen an diesem Tag ihre Volksvertreter-innen und Volksvertreter in die Gemeinde- und Stadträte und auch in die Kreistage.

 

Welche Ausstattung die KiTa haben soll? Wie ein Radweg geplant wird? Wie die Zukunft der Gemeinde aussehen soll? Als Kommunal-politikerin und Kommunalpolitiker entscheidest DU darüber.

 

 

Wir Freie Demokraten unterstützen dich dabei. Wir suchen engagierte Menschen wie Dich, die mindestens 18 Jahre alt, EU-Bürger sind und in ihrer Heimat kandidieren möchten.

 

Du musst nicht Mitglied einer Partei sein. Bei der Kommunalwahl kannst Du auch einfach für eine Partei kandidieren, mit deren Vorstellungen Du Dich verbunden fühlst, ohne gleich eine Mitgliedschaft unterschreiben zu müssen.


Weitere Informationen findest Du auch auf

 

www.fdp-uetersen.de/mitmachen


neue kita-plätze schon im nächsten sommer

22.09.2022

 

Im Eiltempo entstehen in Uetersen neue Kita-Plätze. Dazu wird das städtische Gebäude in der Berliner Straße 17 umgebaut. Der Plan dafür liegt inzwischen vor und der Bildungsausschuss hat mit den Stimmen der FDP und aller anderen Fraktionen die Gelder freigegeben.

 

Überraschend für den Ausschuss gibt es auch bereits einen möglichen Träger: Die Arbeiterwohlfahrt, die in Uetersen bereits das Hus Sünnschien betreibt, ist interessiert. Außerdem betreibt die AWO 2 Übergangsgruppen, die auslaufen. Der große Vorteil: Personal ist bereits vorhanden, Möbel und sonstige Gegenstände könnten in die neue Kita mitgenommen werden. Natürlich hat die FDP mit den andern gern dem Antrag zugestimmt, weiter mit der AWO zu verhandeln.

 

Die Verwaltung hat hier mit einer kreativen Idee und viel Pragmatismus schnell eine Teillösung für ein drängendes Problem geschaffen. Genau so muss Kommunalpolitik nach Auffassung der FDP funktionieren. Herzlichen Glückwunsch dazu!

 

Autorin: Silke Varossieau


Liberaler Stammtisch in pinneberg

Mit Gyde Jensen, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion

17.09.2022

 

Die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Fraktion im Bundestag, Gyde Jensen, hat uns beim liberalen Stammtisch in Pinneberg über die Arbeit der Fraktion, über bisher erzielte Erfolge und auch über Schwierigkeiten informiert. Die FDP Uetersen war mit 4 Mitgliedern stark vertreten.

 

Es ging u. a. um diese Themen:

 

Krieg in der Ukraine und finanzielle Belastungen

 

Dieses Thema beschäftigt die Menschen zurzeit am meisten. 3 Hilfspakete gab es bisher, weitere sind in Planung.

 

Die Schuldenbremse steht dank der FDP nicht zur Debatte. Klar ist aber auch: Der Staat wird nicht alles ausgleichen können. Deshalb sind Belastungen durch zusätzliche Abgaben (ob Gasumlage oder anderes) nicht sinnvoll. Besser wäre es, über eine Steuerreform dafür zu sorgen, dass von vornherein mehr in der Kasse ist. Und es muss jedes Mittel genutzt werden, das die Lage in irgendeiner Form erleichtern kann (Stichwort Laufzeitverlängerung).

 

Gesellschaftspolitik

 

In der Ampel-Koalition wurden wichtige gesellschaftspolitische Reformen umgesetzt bzw. auf den Weg gebracht. Mit der CDU wären die meisten davon nicht möglich gewesen.

 

Bildung und Soziales

 

Mit Bettina Stark-Watzinger haben wir eine starke Bundesbildungsministerin. Die BAföG-Reform war ein wichtiges liberales Ziel und kommt vielen Menschen zugute. Außerdem wurde durchgesetzt, dass coronabedingte Schulschließungen ausgeschlossen sind.

 

Ganz aktuell: die Sprach-Kitas. Das Programm, mit dem die Sprachentwicklung bei Kindern gefördert wird, läuft zum Jahresende aus. Das wurde so bereits von der vorigen Regierung beschlossen.

 

Natürlich muss diese wichtige Förderung fortgesetzt werden. Die Frage ist nur wie. Eine Übergangslösung muss vom Sozialministerium in Kiel und vom Bundesfamilienministerium (beide grün geführt) kommen. Bisher ist da leider wenig passiert. Das bemängelt auch Heiner Garg, der kitapolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion in SH.

 

Dass die FDP als kleinster Partner in der Koalition nicht alles durchsetzen kann, ist klar. Dafür haben wir aber schon viel erreicht – und noch viel mehr vor!

 

Wir bedanken uns bei Gyde für den Austausch und freuen uns schon auf das nächste Treffen beim liberalen Frühschoppen am 6. November im máVino in Pinneberg.

 

Autorin: Silke Varossieau


FDp uetersen hakt nach im Bauausschuss

Großer finanzieller Schaden für Uetersen abgewendet

01.09.2022

 

In Uetersen ist ein Abschnitt des Tornescher Wegs seit Wochen einseitig für den Autoverkehr gesperrt. Dort werden der Geh- und der Radweg saniert. Wie sich nun auf eindringliches Nachhaken der FDP Uetersen herausgestellt hat, bestand die Gefahr einer nochmaligen langen Sperrung.

 

Offenbar hat es die Verwaltung versäumt, das beauftragte Bauunternehmen darüber zu informieren, dass die dortige Bushaltestelle an die Standards des HVV angepasst werden muss. Zum Glück hatte das Unternehmen sein Arbeitsmaterial und Personal noch nicht abgezogen und noch Kapazitäten frei. So konnten die Mehrkosten durch das Versäumnis auf einige Tausend Euro begrenzt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt wären diese deutlich höher ausgefallen.

 

Durch das hartnäckige Nachfragen der FDP konnte also noch größerer Schaden vermieden werden.

 

Autorin: Silke Varossieau


Erfolg für die FDP im Bauausschuss

Höheres Bauen am Großen Sand und am Alten Sportplatz möglich  – SPD schmückt sich mit fremden Federn

28.08.2022

Bei der Augustsitzung des Bau- und Verkehrsausschusses konnte die Uetersener FDP-Fraktion einen großen Erfolg verbuchen. Die auf ihre Initiative beantragte Änderung des von 1962 datierenden Bebauungsplans 5 für das Gebiet „Großer Sand“ wurde einstimmig beschlossen. Auch am Alten Sportplatz soll eine Aufstockung möglich sein.

 

Ziel des Antrags war es, am „Großer Sand“ eine höhere Bebauung zu ermöglichen. Nach Auffassung der FDP Uetersen muss dies im Innenstadtbereich flächendeckend möglich sein, da Uetersen im Wesentlichen über kein neues Bauland verfügt. Der Bedarf an Wohnraum ist nach wie vor enorm hoch. Eine Nachverdichtung ist daher im Grunde die einzige Möglichkeit, neuen Wohnraum zu schaffen und den Bürgerinnen und Bürgern auch die Möglichkeit zu bieten, Wohneigentum zu erwerben. Außerdem wird die betreffende Fläche zum „Urbanen Gebiet“ umgewidmet, wodurch eine flexiblere Nutzung als Gewerbe- bzw. Wohnfläche möglich ist.

 

Bemerkenswert war auf der Sitzung das Verhalten eines Mitglieds der SPD-Fraktion. Das Mitglied äußerte seine volle Unterstützung für das Vorhaben und brüstete sich damit, dass die Initiative von der Uetersener SPD ausgegangen sei. Die anderen Fraktionen sorgten allerdings unverzüglich für eine Richtigstellung.

 

Selbstverständlich wird die FDP Uetersen am Ball bleiben und sich weiterhin mit voller Kraft dafür einsetzen, in Uetersen ausreichend Wohnraum zu schaffen.

 

Autorin: Silke Varossieau


uetersen auf dem weg zur fairtrade-town

07.07.2022

Beim Uetersener Rosenfest habe ich mit FDP-Ratsfrau Anne Lamsbach über den Weg von Uetersen zur Fairtrade-Town gesprochen: Warum sie sich engagiert, wie der Prozess verläuft, welche Fortschritte und Hindernisse es gibt und welche Vorteile das Ganze für Uetersen hat.


Bundestag beschließt wichtige liberale Reformen – CETA-Ratifizierung kommt


27.06.2022

Abschaffung des Informationsverbots bei Abtreibungen und umfassende Reform des BAföG: Mit diesen beiden Beschlüssen hat der Bundestag vergangene Wochen zwei wesentliche Forderungen der FDP umgesetzt.

 

Mit der ersatzlosen Streichung von §219a StGB werden für Frauen in Notsituationen Hindernisse für eine freie und selbstbestimmte Entscheidung ausgeräumt. Sie können sich künftig nicht nur darüber informieren, welche Ärztinnen und Ärzte einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen, sondern auch, was genau in so einem Fall auf sie zukommt.

 

Das neue BAföG dagegen wird dafür sorgen, dass mehr Menschen die Möglichkeit haben, Ihre Talente und Interessen beruflich voll zu nutzen. Sie erhalten mehr Geld, Freibeträge werden erhöht und die Altersgrenze wird angehoben. Noch dazu wird das komplizierte Antragsverfahren erleichtert und digitalisiert. Ein wichtiger Schritt für mehr Chancengleichheit.

 

Außerdem hat sich die Ampel-Koalition, wie von der FDP seit Langem gefordert, endlich darauf geeinigt, das längst verabschiedete CETA-Freihandelsabkommen auch in Deutschland zu ratifizieren. Ein wichtiges Signal für einen freien Handel, gerade in der aktuellen Krise.

 

Hier geht es weiter


Vorteile für Familien in Ausschüssen entschieden

20.06.2022

In den Sitzungen des Haupt- und des Bildungsausschusses wurden in KW 24 einige Beschlüsse gefasst, die vor allem den Familien in Uetersen zugutekommen (Geschwisterermäßigung in Betreuungsklassen, neue KiTa-Plätze usw.). Da wir Freie Demokraten schon lange dafür kämpfen, dass alle Kinder in den Schulen bestmögliche Bedingungen vorfinden und Eltern tatsächlich die Möglichkeit haben, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, hat die FDP natürlich gerne zugestimmt. Mehr dazu gibt es hier.


FDP-Ratsfrauen bei der uetersener klimawoche

15.06.2022

Der Klimaschutz ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit. Deshalb ist die FDP Uetersen natürlich bei der Klimawoche der Stadt vertreten. Bei der Eröffnung in der Stadtbücherei waren neben Bürgermeister Dirk Woschei und vielen anderen Gästen auch unsere Ratsfrauen Anne Lamsbach und Stéphanie Hochsprung dabei. Was Anne dort erlebt und erfahren hat, schildert sie in ihrem Bericht.

 


Teilerfolg beim Bau- und Verkehrsausschuss am 9. Juni 2022

13.06.2022

 Zur Ausschusssitzung am 9. Juni hatte die FDP Uetersen einen Antrag eingereicht, mit dem im Fourniermühlenweg an der Nordseite ein absolutes Halteverbot eingerichtet werden sollte, und damit einen Teilerfolg erzielt.

 


Rückblick auf die Landtagswahl 2022

Dank an alle, die uns unterstützt und der FDP ihre Stimme gegeben haben

10.05.2022

Diesen Abend hatten wir uns ganz klar anders vorgestellt. Als sich die FDP-Fraktion aus Uetersen am 8. Mai um kurz vor 18 Uhr traf, um die Berichterstattung zur Landtagswahl zu verfolgen, flogen die Erwartungen zwar nicht in den Himmel, wir waren aber zuversichtlich, dass ein Ergebnis in der Nähe desjenigen von 2017 möglich war. Schließlich haben Bernd Buchholz als Wirtschafts- und Heiner Garg als Gesundheitsminister sowie die gesamte Landtagsfraktion in den letzten Jahren wirklich gute Arbeit geleistet und einige wichtige Entwicklungen im Land in Gang gesetzt: So ging im Westen von Schleswig-Holstein das Projekt „Energieküste“ an den Start, das die Wirtschaft stärken und für viele neue Beschäftigungsmöglichkeiten sorgen soll. Und beim Corona-Management hat sich Schleswig-Holstein im Laufe der Zeit zu einer Art Vorzeigeregion gemausert.

 

Zunächst aber das Allerwichtigste: Allen, die uns unterstützt und der FDP bzw. unserer Direktkandidatin Nina Schilling ihre Stimme gegeben haben, gilt unser herzlicher Dank. Wir hoffen, dass ihr uns auch weiterhin gewogen bleibt.

 

Nach der ersten Enttäuschung machen auch wir uns nun natürlich Gedanken darüber, woran es gelegen hat.

 

Autorin: S. Varossieau


Drei neue in der fdp-fraktion

Uetersen, Januar 2022

Die FDP Uetersen begrüßt drei neue Mitglieder, die auch in der Fraktion ganz aktiv sind:

Silke Varossieau

Volker Werth

Anne Lamsbach


Was hat sie bewogen, bei den Freien Demokraten mitzuarbeiten und auch Mitglied zu werden? Hier berichten sie selbst.

 

Silke Varossieau, Dezember 2021

Kurz vor der Bundestagswahl 2021 habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und bin in die FDP eingetreten. Warum gerade zu diesem Zeitpunkt, nachdem ich viele Jahre als Wechselwählerin zwischen FDP und CDU laviert war und mich für Politik eher am Rande interessiert hatte? Gleich vorweg: Langeweile nach dem Auszug beider Kinder war nicht der Grund. Was dann? ...

Den Ausschlag gab ein Facebook-Posting mit der Abschiedsrede von Guido Westerwelle als FDP-Chef von 2011: „Freiheit stirbt immer zentimeterweise“ und „im Zweifel für die Freiheit“. Genau richtig! Also los, Mitglied werden!

 

Anne Lamsbach, im Februar 2022

Nach meinem Ausschluss aus der Uetersener CDU-Fraktion habe ich mir zunächst Zeit genommen, mich politisch neu zu orientieren, dabei auch andere Parteien und deren Leitbilder mit meinen eigenen Werten abzugleichen....Nach reichlicher Überlegung stellte ich fest, dass das freie Demokratische, das Liberale am ehesten meine innere politische Haltung abbildet. Ich fragte an, ob ich einmal an einer Fraktionssitzung der FDP in Uetersen teilnehmen dürfte um deren Arbeitsweise, Strukturen und auch die Gesprächs- und Verhandlungskultur kennenzulernen. Ich durfte.

 


FDP Uetersen

konkret · konstruktiv · kritisch

Der FDP Ortsverband Uetersen ist ein verhältnismäßig kleiner, aber sehr lebendiger Ortsverband mit einer guten Mischung aus älteren und jungen Mitgliedern. Mit einer eigenen Fraktion machen wir seit Mai 2018 wieder aktive Kommunalpolitik. Ein Ratsherr und eine Ratsfrau sowie mehrere bürgerliche Mitglieder sind in den Gremien der Ratsversammlung der Stadt Uetersen vertreten.

 

Der enge Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern ist uns wichtig. Auf Infoständen und in Veranstaltungen diskutieren wir die Themen, die sie berühren.

Die Anregungen, die wir dort erhalten, fließen in unsere Arbeit im Rat und in den Ausschüssen mit ein.

Infostand der FDP 2021
Die FDP sucht das Gespräch mit den Bürgern